· 

Sina Reekers Rezension zu "Dreizehn ist mein Glücksbringer"

Klappentext:

,,Wahres Glück ist unbezahlbar"

 

Alice glaubt nicht an Glück, dazu ist in ihrem Leben schon viel zu viel Schlimmes passiert. Dennoch schenkt sie ihrem besten Freund Teddy, in den sie heimlich verliebt ist, zum Geburtstag einen Lottoschein. Und das Unglaubliche tritt ein - Teddy knackt den 140-Millionen Jackpot! Was zuerst wie die Erfüllung aller Träume erscheint, verändert alles zwischen ihnen. Teddy droht durch den plötzlichen Geldregen abzuheben und ist nicht mehr der, dem Alice ihr Herz geschenkt hat.

Bedeutet das unverhoffte Glück im Spiel für sie Pech in der Liebe?

 

Meine Meinung:

Beim Beginn des Romans musste ich sehr oft schmunzeln. Es war sehr unterhaltsam geschrieben und ließ mich oft an meine eigenen Freunde sowie Schulzeit denken. Das Dreierteam Alice, Teddy und Leo sind seit neun Jahren beste Freunde und unzertrennlich, bis jetzt.

Als Teddy mit dem Los im Lotto gewinnt, wird seine Welt auf den Kopf gestellt. Da er sich nie viel leisten konnte, ist dies eine völlig neue Erfahrung, welcher er noch nicht gewachsen ist. Schnell vergisst er seine Freundschaft zu Leo und Alice, die mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen haben.

 

,,Deshalb sehe ich ihn jetzt mit wachsendem Grauen, das aus den dunkelsten, selbstsüchtigsten Winkeln meines Herzens aufsteigt, dabei zu, wie er nach der Fahrkarte auf die andere Seite sucht. Ich kann es nicht erklären, aber es fülht sich jetzt schon an, als hätte ich ihn verloren."

 

In der zweiten Hälfte handelt es sich allerdings weniger um die Probleme Teddys mit seinem Gewinn, sondern vielmehr um Alices schicksalhafte Vergangenheit. Diese lässt sie nicht los und Alice kann sie alleine nicht verarbeiten. Daher graut es ihr vor Veränderungen, auch wenn sie von ihren Freunden und Familie unterstützt wird.

 

"In meinem Leben hat sich schon einmal alles von Grund auf (...) und ich möchte wirklich nicht, dass so etwas nochmal geschieht"

 

Je öfter Alice mit Teddy spricht, umso besser kann sie ihre Vergangenheit bewältigen. Er hat eine so positive Ausstrahlung, dass er stets mit einem liebevollen, aufmunternden Spruch zur Seite steht, obwohl er selber gerade viel beschäftigt ist. Da er Alice zudem noch viel bedeutet, wiegen seine Worte sehr viel.

Generell gefällt mir gut, dass dieser Roman gefüllt mit Lebensweisheiten und guten Ratschlägen ist.

 

,,Wenn man sich für einen Ort entscheidet, nimmt das Leben eine bestimmte Richtung. Wenn man einen anderen wählt, wird der Unterschied groß sein"

 

Die Atmosphäre wechselt oft zwischen locker und erheiternd - meist durch das Auftreten Teddys - zu nachdenklich und mitfühlend. Hier werden viele Emotionen verarbeitet, zusammen mit den Veränderungen, die nun einmal im Leben eines Schulabsolventen auftreten.

 

"Es ist nur noch wie ein Museum, wie ein Relikt aus meiner Verhangenheit. Ein Stück meiner Geschichte."

 

Der Schreibstil ist einfach verfasst, sodass man schnell in der Geschichte abtauchen kann. Er passt sich entsprechend der Atmosphäre an und unterstreicht somit nochmal die aufkommenden Gefühle. Der Roman wurde aus der Perspektive Alices verfasst, sodass man kaum Eiblicke in die Gedanken Leos oder Teddys hatte, aber dafür umso genauer Alice Beweggründe zu ihren Handlungen besser nachvollziehen und verstehen konnte.

Auch gefällt mir der Aufbau sehr gut, da er in sechs Teile unterteilt worden ist. Jeder Teil steht für einen Monat. Zudem sind die Kapitel sehr kurz verfasst, wodurch es für mich sehr angenehm zu lesen war, da ich immer von Kapitel zu Kapitel lese.

Den Titel ,,Dreizehn ist mein Glücksbringer" finde ich sehr passend. Er scheint auf den ersten Blick sehr Paradox, da man mit der Zahl Dreizehn meist etwas negatives verbindet. Genauso die Protagonistin. Daher wählte sie auch die dreizehn als Glücksbringerzahl auf dem Lottoschein. Sie dachte ja sowieso nicht, dass diese Zahlen die Gewinnerzahlen sind.

 

,,Der Roman ist voller Herzschmerz und Hoffnung" - Stephanie Perkins

 

Im Gesamten gefiel mir der Roman recht gut, da man sich stets fragt, wie man selber mit so viel Geld umgehen würde oder, was man mit dem Geld kaufen könnte. Die Liebesbeziehung zwischen Alice und Teddy konnte man angenehm verfolgen und erfüllte all meine Erwartungen. Im Mittelteil zog sich die Handlung ein bisschen, wurde aber durch das Unterhaltsame wieder gut gemacht.

 

Der Roman erhält von mir 4/5 Sternen.

 

Autor: Jennifer E. Smith
Verlag: HarperCollins/ ya!
Kosten: 14,99€
Genre: New-Adult
Empfohlen für: ab 14

Kommentar schreiben

Kommentare: 0